Sie sind hier: Kindertagesstätte  

JAHRESRÜCKBLICK 2017
 


Jahresrückblick 2017 der Kita Liebfrauen

Die Katholische Kindertagesstätte "Liebfrauen" kann auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurückblicken. Mit viel Einsatz und Motivation wurden Feste, Projekte und Veranstaltungen zusammen mit den verschiedenen Kooperationspartnern auf die Beine gestellt und fortgeführt.
So wie in den vorherigen Jahren orientierten sich viele Feste und Angebote am Kirchenjahr. Auch jahreszeitlich bedingte Erlebnisse und Ereignisse wurden in den Alltag mit eingebunden.
Die erste Jahreshälfte begann mit dem Besuch der Sternsinger. Ein besonderes Erlebnis im Februar war der Besuch des Kikeriki Theaters. Dank der Finanzierung durch unseren Förderverein Kili konnten alle Kinder und ErzieherInnen die Vorstellung: „Petzi und der Pfannkuchenräuber“ besuchen.
Nach der fröhlichen Faschingszeit begann die Vorbereitung auf Ostern, mit den Themen Blumenzwiebeln, Erde, Garten. Dies war ein guter Start in unsere weiteren Naturprojekte: Bei der Gestaltung eines Hochbeets waren die Kinder beim Säen, Gießen und Pflegen der Pflanzen beteiligt. Die Ernte von Kürbissen, Kartoffeln, Tomaten und Gurken war dann für alle ein tolles Ereignis. Auch das Projekt „Rent a Huhn“ hat unseren Stadtkindern eine besondere Naturerfahrung ermöglicht. Zwei Wochen lang hatten wir Hühner in unsere Kita zu Besuch und die Kinder konnten die Hühner beobachten, füttern, streicheln und sich über die gelegten Eier freuen. Für die Finanzierung wieder ein Danke an Kili!
Am 20.Mai 2017 feierten wir das Frühlingsfest unter dem Motto „Auf dem Bauernhof“. Kinder und Erwachsene hatten viel Spaß bei den Vorführungen der Kinder, den Liedern, Spielen und Bastelangeboten.
Unsere angehenden Schulkinder hatten auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an dem Projekt „Zahlenland“ teilzunehmen, ihre Kenntnisse über die Verkehrsregeln mit der Jugendverkehrsschule zu überprüfen und eine Mutprobe bei einer gemeinsamen Übernachtung mit Nachtwanderung zu bestehen.
Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch des Hofguts Oberfeld mit dem Projekt „Von der Kuh zur Butter“.
Mit dem Schulanfängergottesdienst unter dem Motto: „Etwas Neues beginnen“ und dem „Rauswurf“ aus der Kita nahmen sie
Abschied von der ereignisreichen und aufregendenKindergartenzeit.
Die zweite Jahreshälfte begann mit der Eingewöhnung unserer neuen Kinder. Am Bessunger Kerbe-Umzug nahmen wieder viele Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern teil und hatten großen Spaß dabei.
Im September bekamen die Kinder erneut Besuch von der Zahnfee, die in Begleitung von Hexe Irma und dem Krokodil Rudi die Kinder zu gesundem Essen, regelmäßigem und richtigem Zähneputzen animierte.
Das nächste Ereignis war das Erntedankfest, bei dem in diesem Jahr der Kürbis im Mittelpunkt stand - passend zu unserer eigenen Ernte.
Danach fing die Zeit der Vorbereitung für das St. Martin Fest an. Die Kinder lernten viele Laternenlieder, übten eine Vorführung ein und bastelten mit ihren Eltern wunderschöne Laternen.
In diesem Jahr wurde das Fest gemeinsam mit der Pfarrgemeinde Liebfrauen geplant. So konnte der heftige Regen am Martinsabend die gute Stimmung nicht verderben: das eindrucksvolle Martinsspiel der Kinder fand in der Kirche statt und nach einem kurzen Laternenumzug blieben alle noch gerne bei Martinsbrezeln, Punsch, schöner Bläsermusik und einem Feuer beisammen. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Pfadfinder und anderer ehrenamtlicher Helfer war es ein gelungenes Fest
der Begegnung und des Teilens.
Mit dem 1. Advent begann die Vorbereitungszeit auf Weihnachten.
Einen Weihnachtsbaum kaufen und mit selbstgebasteltem Schmuck dekorieren, Weihnachtslieder singen, mit den Eltern an einem Rorate-Gottesdienst teilnehmen und danach gemeinsam frühstücken, regelmäßige Adventstreffen in den Gruppen mit biblischen Geschichten und "Plätzchenessen“ – all das versüßte das Warten auf das Christkind, ließ die Kinderherzen höher schlagen und die Augen leuchten.
Am 6. Dezember feierten wir ein weiteres Fest mit allen Familien:
der Besuch des Hl. Nikolaus in unserem mit Kerzenlichtern stimmungsvoll beleuchteten Hof. Unser neuer Pfarrer Josef Belenyesi hatte dabei gleich einen guten Einstieg. Er schlüpfte in die Rolle des Heiligen, erzählte den Kindern von dessen Leben und verteilte die Nikolausgaben (Danke an Kili!).
Gerne blieben die Familien dann noch bei Plätzchen und Getränken beisammen.
Unsere Kita erlangte in diesem Jahr nach erfolgreichem Bestehen des Audits das Bistumssiegel „Katholisches Familienzentrum im Bistum Mainz“ und nimmt außerdem am Bundesprogramm Sprach-Kitas „ Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil.
Wir danken allen, die hauptamtlich oder durch ihr ehrenamtliches Engagement die Arbeit unserer Kita unterstützt und bereichert haben.

Das Team der KiTa Liebfrauen




Kindertagesstätte